Stummer, Sommer und Leisch am Karfreitag für Abschaffung der Gefängnisse

Diese Frauen sind bestimmt keine Opfer, sondern Täterinnen. (Foto: Gangster Girls)

(Wien, im April 2009) Die Persönlichkeiten Ernst Walter Stummer, Robert Sommer und Tina Leisch treten am Karfreitag den 10. April 2009 im Wiener Stadtkino bei einer Diskussion dafür ein, dass die Gefängnisse abgeschafft werden.

Stummer: „Anwälte sind Ganoven der Neuzeit“

Ernst Walter Stummer tut es aus eigenem Interesse: Er saß 30 Jahre ein. „Anwälte sind die Ganoven der Neuzeit“, ist seine Überzeugung. Derzeit ist er gefragt, da dieses Journal wieder ankurberlte. Der „Falter“, die seriöse Stadtzeitung, ergriff am 30. März 2009 den Strohalm der dürren Informanten rund um den grassierenden Wohnungseinbruch in Wien und rief den Ex-Einbrecher zum Telefoninterview an. Nun ist Stummer wieder am Podest: Er nimmt am 10. April 2009 beim Kino-Kulturgespräch teil.

Sandlerzeitung-Sommer: „Für gefängnislose Gesellschaft“

Robert Sommer gibt die Wiener Sandlerzeitung „Augustin“ heraus, hängt darin auch schon seit elf Jahren fest, meint zudem die Gefängnisdebatte mit seiner alle Heiligen Zeiten erscheinenden Rubrik „Sperr.Zeit“ zu dominieren, veröffentlichte zuletzt 2004 einen Beitrag vom Herausgeber dieses Journals und veröffentlichte dafür in der aktuellen Ausgabe einen Beitrag, den er großspurig „Anti-Häfn-Manifest“ zur gefängnislosen Gesellschaft nennt.

Tina Leisch – Faible für Knackis

Tina Leisch hat eindeutig ein Faible für Knackis. Sie machte mit Junkies ein Theaterprojekt in der Hartmuthgasse (JA Favoriten, Volksmund „Zehnerl“). Dann machte sie im Jugendgefängnis JA Gerasdorf ein Theaterprojekt mit Testosteron-Burschen und nun machte sie einen Film über das Frauengefängnis JA Schwarzau. Die Ladies, die dort einsitzen und im Film mitspielen, sind Problemfrauen – und echt. Der Film läuft derzeit in einigen österreichischen Kinos.

Am letzten Tag im Stadtkino Wien rundet die Sache eine Podiumsdiskussion ab, bei der Stummer, Sommer und Leisch und ein weiterer Diskutant das Thema Kriminalität aus Sicht der Schönen Kunst betrachten.

+++

Termin:
Termin Stadtkino Wien, 10. April 2009, 21 Uhr. Titel: „Kasfrei, nicht nur am Kasfreitag“

Film:
Gangster Girls

Augustin-„Das Antihäfn-Manifest“:
Nur Barbaren sperren ein (26. März 2009)

Marcus J. Oswald (Ressort: Justizanstalten, JA Schwarzau, JA Gerasdorf)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter JA Gerasdorf, JA Schwarzau, Justizanstalten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Stummer, Sommer und Leisch am Karfreitag für Abschaffung der Gefängnisse

  1. Pingback: Nach acht Jahren: Verhandlung Stummer gegen Österreich am EGMR | Gericht und Gefangen

Kommentare sind geschlossen.