Helmut Frodl erhält Haftunterbrechung

(Wien, am 18. Februar 2009) Der am 22. Dezember 1993 zu lebenslanger Haftstrafe verurteilte Mörder Helmut Frodl erhält heute, 18. Februar 2009, eine mehrtägige Haftunterbrechung (acht Tage).

Der 51-Jährige verläßt ohne Begleitung die oberösterreichische Justizanstalt Garsten.

Das wurde diesem Journal telefonisch mitgeteilt.

Die Bewilligung dafür erteilte der Anstaltsdirektor Norbert Minkendorfer.

Marcus J. Oswald (Ressort: Justizanstalten, JA Garsten, Lebenslang)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter JA Garsten, Justizanstalten, Lebenslang abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.