Grauer Tod – Herzinfarkt in Justizanstalt Stein

Schlacht geschlagen, ein Toter mehr in österreichischen Justizanstalten.
(Foto: Hastings von der Burg besehen, Quelle: Postkartensammlung Oswald)

(Wien/Krems, im November 2006) Ein 51-jähriger Mann, der im Jahr 2002 zu zehn Jahren Haft wegen Bankraubs verurteilt wurde, erlitt in der Justizanstalt Stein einen tödlichen Herzinfarkt. Der Herzkranke wartete seit längerem auf ein Spenderherz.

Während der Medikamentenausgabe brach er am Wochenende leblos zusammen und starb, weiß die „Niederösterreichische Nachrichten“ (NÖN) in ihrer Regional-Ausgabe Krems (44/2006). Seine reguläre Enthaftung wäre 2012 gewesen.

R.I.P.

Marcus J. Oswald (Ressort: Justizanstalten, JA Stein, Tod in Haft)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter JA Stein, Justizanstalten, Tod in Haft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.